Kverneland e-drill maxi plus

Für kombinierte Aussaat und Düngung mit dem besten Ergebnis

Säen und Düngen in einem Arbeitsgang mit der Kverneland Säkombination e-drill maxi plus für mehr Geschwindigkeit und Effizienz.

Kverneland hat sein Portfolio der Säkombinationen aus Kreiselegge und Sämaschine um die e-drill maxi plus, eine Säkombination für Aussaat und gleichzeitige Düngung, erweitert. Die e-drill maxi plus ist speziell auf die Bedürfnisse der europäischen Märkte zugeschnitten. In der Praxis zeigt sich hier, dass ein wachsender Anteil des Getreides im Frühjahr ausgesät wird und die Ausbringung von Saatgut gleichzeitig in Kombination mit Dünger oder auch Untersaaten eine Vielzahl von Vorteilen bringt. Um die kürzere Vegetationsphase auszugleichen, unterstützt beispielsweise die Phosphordüngung die anfängliche Keimung und Entwicklung der Pflanzen. In Versuchen mit Sommerungen haben sich auf diese Weise Ertragssteigerungen von bis zu 25 % gegenüber Kulturen gezeigt, bei denen der Dünger auf andere Weise ausgebracht wurde. Darüber hinaus ist in der Landwirtschaft Flexibilität und starke Leistung gefragt, denn die Zeitfenster werden immer kürzer. So zum Beispiel bei der Aussaat einer Hauptkultur mit

Untersaat. Die Aussaat beider Kulturen in einem Durchgang macht die e-drill maxi plus äußerst attraktiv und zu einem unersetzlichen Begleiter. Die Untersaat kann sich so zum Ende oder nach der Ernte der Hauptkultur ungestört entwickeln.

 

 

Die Vorteile:

  • Reduzierter Hubkraftbedarf dank optimalem Schwerpunktabstand, da Saattank und Kreiselegge nah am Schlepper positioniert sind
  • Gute Zugänglichkeit des seitlich platzierten ELDOS Dosiergerätes 
  • Enorme Flexibilität aufgrund variabler Tankteilung (100:0, 60:40, 70:30)
  • Stärkere Kulturen durch unterstützte Erstkeimung

  

Technische Daten:

e-drill maxi plus 3,0 m  3,50 m  4,0 m
Tankvolumen (l) / Erweiterung (l) 17.000 / 400 17.000 / 400 17.000 / 400
Anzahl Schare 12,5 cm Reihenweite 24 28 32
Anzahl Schare 15 cm Reihenweite (optional) 20 24 26
Zugkraftbedarf (PS/kW) 130/96 140/103 150/110
Gewicht (kg) mit Scharen 1.520 1.600 1.690

ELDOS - Das elektrische Dosiergerät

  • Das neue Dosiergerät ist elektrisch angetrieben und voll ISOBUS-kompatibel
  • GEOCONTROL via GPS Signal vermeidet optional doppeltes Säen am Vorgewende
  • 5 Rotoren sind im Lieferumfang enthalten – geeignet für alle handelsüblichen Saatgüter
  • Der Rotorwechsel erfolgt werkzeuglos
  • Aussaatstärke von 1 - 400 kg/ha (abhängig von Arbeitsbreite- und geschwindigkeit)
  • Gute Zugänglichkeit zum seitlich gelegenen Dosiergerät

Abdrehprobe

  • Gewünschte Aussaatmenge wird im Terminal eingegeben. Die Eingabe ist sowohl in kg/ha, als auch in kö/m² möglich
  • Der Abdrehvorgang kann direkt am Dosiergerät gestartet werden
  • Abdrehvorgang erfolgt automatisch
  • Die Abdrehklappe ist Sensorüberwacht, um Fehlbedienungen zu vermeiden

e-drill maxi plus – Tank

Einstellbare Tankkapazität bietet zusätzliche Flexibilität

Die Kverneland e-drill maxi plus ist mit einem Tankvolumen von insgesamt max. 2.100 Liter verfügbar. Der Tank kann in zwei Kammern mit einem Verhältnis von 60:40 oder 70:30 unterteilt werden sowie mit 100:0 als Ganzes genutzt werden. Wird ein geteilter Tank genutzt, so wird das Saatgut mit 2 unabhängig arbeitenden Dosiervorrichtungen, die beidseitig angeordnet sind, ausdosiert.  Zwei von außen einstellbare elektronische Füllstandsensoren überwachen sowohl kleine Rapsmengen als auch größere Bohnenmengen. Das volle Behältervolumen kann nur bei der Aussaat einer Saatgutart genutzt werden.

e-drill maxi plus – Saatgut- und Düngemittelausbringung

Mit der e-drill maxi plus sind verschiedene Nutzungsformen möglich – für höchste Flexibilität:

Die Anwendung von:

  • 2 Arten von Saatgut
  • Einer Saatgutart und einer Düngersorte
  • Einer Saatgutart in Kombination mit z.B. Schneckenkorn
  • Einer Saatgutart

Ein zusätzlicher zweiter Auslauf am Säschar legt den Dünger oder die zweite Saat in der Säreihe in nur einem Arbeitsgang ab. So wird der Dünger in Mischung mit dem Saatgut in Reihe ausgebracht. Das spart nicht nur Arbeitszeit, sondern optimiert auch die Betriebsabläufe und senkt gleichzeitig die Kosten.

Euro-Connection

Die Kopplung von Scharschiene und Kreiselegge erfolgt nach dem bekannten Koppelsystem des Frontladers.
Die Scharschiene kann mit Hilfe der  „Euro-Connection“ schnell von der Kreiselegge getrennt werden. Für den Soloeinsatz der Kreiselegge verbleibt der Spuranreißer auf der Maschine. Die e-drill kann mit den Kverneland Kreiseleggen H-Serie und NG-S kombiniert werden.

Die e-drill ist exklusiv für die Kombination mit Kverneland Kreiseleggen (H-Serie und NG-S) konzipiert. 

Elektronische Steuerung

Zur Steuerung der Kverneland e-drill stehen eine Reihe von Bedienkonzepte zur Verfügung

Focus 3
Der Focus 3 ist die einfachste und kostengünstigste Bedienung. Es handelt sich um ein Terminal, welches alle Basisfunktionen der Maschine steuern kann. Dazu gehört die Abdrehpobe, die Fahrgassenschaltung, der Tankreservemelder und ebenfalls ist ein Hektarzähler integriert.

Ein weiteres Bedienkonzept ist die e-com Elektronik zur ISOBUS unterstützten Bedienung der Maschine.
Die Kverneland Group bietet dazu den IsoMatch Tellus GO oder den IsoMatch Tellus PRO. Die Maschine kann in der e-com Version aber auch mit jedem anderen ISOBUS Terminal gesteuert werden.

 

IsoMatch Tellus GO
Der IsoMatch Tellus GO ist der erste Schritt des Landwirtes in Richtung Precision Farming. Mit der integrierten Software IsoMatch GEOCONTROL® ist es möglich, die Effizienz der Sämaschine zu steigern sowie Kosten und Zeit zu senken. Die Software beinhaltet ein manuelles Spurführungssystem, die automatische GPS-Teilbreitenschaltung und die ortsspezifische Ausbringmenge – egal ob mit Düngerstreuern, Pflanzenschutzspritzen oder Sämaschinen.

 

IsoMatch Tellus PRO
IsoMatch Tellus PRO – Die nächste Generation des universellen ISOBUS Terminals:

  • 2 ISOBUS Geräte/Anwendungen werden gleichzeitig in einem Terminal angezeigt und bedient.
  • Multifunktionales, ergonomisches Design

Der IsoMatch Tellus PRO vereint aufgrund gesteigerter Hardwarekapazität 2 Displays in einem Gerät. Es ermöglicht die komfortable Kontrolle zweier ISOBUS-Geräte ohne zu blättern.

Mit diesem neuen Terminal arbeiten Sie auf ganzer Linie professionell. Der neue Bildschirm mit hoher Auflösung verbessert den Bedienkomfort um ein Vielfaches. Die Sichtbarkeit wird tagsüber erhöht und bei Dunkelheit wird die Helligkeit der Anzeige auf ein angenehmes Maß herunter gedimmt.