Kverneland e-drill compact & e-drill maxi

Voll integrierte pneumatische Säkombination – maximaler Bedienkomfort

Kverneland e-drill compact und e-drill maxi vereinen die Saatbettbereitung, die Rückverfestigung und die Aussaat in einer Überfahrt.

Die e-drill compact fasst ein Saatgutvolumen von bis zu 1.600 l und die e-drill maxi von bis zu 2.000 l.

Bedienkomfort, Innovation und erstklassige Tiefenablage

Ein Parallelogramm und ein Viergelenk gewährleisten die perfekte Abstimmung der Kreiseleggenarbeitstiefe und der Sätiefe, für eine präzise Tiefenablage des Saatkorns. Die Einstellung der Kreiseleggentiefe beeinflusst dabei nicht die eingestellte Sätiefe.

Die Vorteile:

  • Nahe gelegener Schwerpunkt für geringen Hubkraftbedarf
  • Einfach einzustellendes und leicht zugängliches Dosiergerät ELDOS
  • Einfache Einstellung von Kreiseleggen- und Saattiefe
  • Präzise Saatgutablage durch CX-II Scheibenschare- zentrale Tiefenverstellung
  • Zentrale Tiefenverstellung des Striegels
Model e-drill compact e-drill maxi
Arbeitsbreite
(m)
3,0 / 3,5 / 4,0 3,0 / 3,5 / 4,0
Transport breite
(m)
3,0 / 3,5 / 4,0 3,0 / 3,5 / 4,0
Anzahl Schare
(12,5 cm Reihenweite)
24 / 28 / 32 24 / 28 / 32
Gewicht (kg) 1180 / 1270 / 1350 1220 / 1300 / 1390
Highlights

Das pneumatische Dosiersystem - ELDOS

  • Das Dosiergerät fördert die eingestellte Aussaatmenge in den Injektor wo es mit dem Luftstrom vermengt wird und zum Verteilerkopf befördert wird wo es anschließend gleichmäßig auf alle Saatrohre verteilt wird

ELDOS - Das elektrische Dosiergerät

  • Das neue Dosiergerät ist elektrisch angetrieben und voll ISOBUS kompatibel
  • GEOCONTROL via GPS Signal vermeidet optional doppeltes Säen am Vorgewende
  • 5 Rotoren sind im Lieferumfang enthalten – geeignet für alle handelsüblichen Saatgüter
  • Der Rotorwechsel erfolgt werkzeuglos
  • Aussaatstärke von 1 - 400 kg/ha (abhängig von Arbeitsbreite und –geschwindigkeit)
  • Gute Zugänglichkeit zum seitlich gelegenen Dosiergerät

Abdrehprobe

  • Gewünschte Aussaatmenge wird im Terminal eingegeben. Die Eingabe ist sowohl in kg/ha, als auch in kö/qm möglich.
  • Der Abdrehvorgang kann direkt am Dosiergerät gestartet werden.
  • Abdrehvorgang erfolgt automatisch
  • Die Abdrehklappe ist Sensorüberwacht, um Fehlbedienungen zu vermeiden.

CX-II Schar

  • Das neue CX-II Schar von Kverneland garantiert einen ruhigen Lauf und eine exakte Saatgutablage
  • Ein flacher Anstellwinkel der Stahlscheibe von nur 5,4° sorgt für einen geringen Zugkraftbedarf um eine konstante Saattiefe von bis zu 6 cm
  • Durch die Kombination der Stahlscheibe mit einem Durchmesser von 325 mm und der flexiblen Kunststoffscheibe werden keine weiteren Abstreifer benötigt, das spart Kosten für Verschleißteile. Das gesamte Schar ist Wartungsfrei!
  • Durch eine vorgespannte Feder kann ein Schardruck von 35 kg erreicht werden. Das gewährleistet eine präzise Saatgutablage, auch bei hohen Arbeitsgeschwindigkeiten und viel organischem Material an der Bodenoberfläche
  • Ein Scharschritt von 445 mm sorgt für verstopfungsfreies Arbeiten und die nachfolgende serienmäßige Andruckrolle für den optimalen Bodenkontakt der Saat und das unter allen Bedingungen.
  • Die Andruckrolle kann entweder fixiert, ganz ausgeschwenkt, oder in Schwimmstellung gebracht werden. Das ermöglicht eine schnelle und exakte Anpassung an unterschiedliche Wetter- und Bodenbedingungen

e-drill Euro-Connection

Die Kopplung von Scharschiene und Kreiselegge erfolgt nach dem bekannten Koppelsystem des Frontladers.
Die Scharschiene kann mit Hilfe der  „Euro-Connection“ schnell von der Kreiselegge getrennt werden. Für den Soloeinsatz der Kreiselegge verbleibt der Spuranreißer auf der Maschine. Die e-Drill kann mit den Kverneland Kreiseleggen H-Serie und NG-S kombiniert werden.

Die e-Drill ist exklusiv für die Kombination mit Kverneland Kreiseleggen (H-Serie und NGS) konzipiert. 

e-drill - Steuerung

Zur Steuerung der e-drill steht eine Reihe von Bedienkonzepten zur Verfügung

Focus 3
Der Focus 3 ist die einfachste und kostengünstigste Bedienung. Es handelt sich um ein Terminal welches alle Basisfunktionen der Maschine steuern kann. Dazu gehört die Abdrehpobe, die Fahrgassenschaltung, der Tankreservemelder und ebenfalls ist ein Hektarzähler integriert.

Ein weiteres Bedienkonzept ist die e-com Elektronik zur ISOBUS unterstützen Bedienung der Maschine.
Die Kverneland Group bietet dazu den IsoMatch Tellus Go oder den IsoMatch Tellus

IsoMatch Tellus GO
Der IsoMatch Tellus GO ist der erste Schritt des Landwirtes in Richtung Precision Farming. Mit der integrierten Software IsoMatch GEOCONTROL ist es möglich, die Effizienz zu steigern sowie Kosten und Zeit senken. Die Software beinhaltet ein manuelles Spurführungssystem, die automatische GPS-Teilbreitenschaltung und die ortsspezifische Ausbringmenge – egal ob mit Düngerstreuern, Pflanzenschutzspritzen oder Sämaschinen.

IsoMatch Tellus

  • Zwei Schnittstellen mit zwei Bildschirmen übereinander in einem Terminal
  • ISOBUS Stopp-Button
  • Touchscreen-Display

Der IsoMatch Tellus ist das erste ISOBUS Terminal weltweit, welches gesteigerte Hardwarekapazität mit zwei Displays in einem Gerät vereint. Er ermöglicht die komfortable Kontrolle zweier ISOBUS-Geräte, ohne blättern zu müssen.