GEOSEED – FÜR EINEN NACHHALTIGEN PFLANZENANBAU


Nur das Kverneland-Patent ermöglicht es, in Kombination mit dem elektrischen Antrieb, das Saatgut im Rechteck- oder Quadratverband abzulegen (optional).

Schon mal darüber nachgedacht, quer zur Legerichtung zu Hacken?

Jede Einzelpflanze erhält durch die optimale Standraumverteilung den maximalen Zugang zu Licht, Wasser und Nährstoffen – für neue Denkweisen bei mechanischer Unkrautbekämpfung.

Kverneland GEOCONTROL

Mit GEOCONTROL können sämtliche Kverneland Einzelkornsämaschinen Überlappungen in Keilen oder am Vorgewende vermeiden, um den Ertrag und die Erntequalität nicht negativ zu beeinflussen. Außerdem ist eine Aussaat per Applikationskarte möglich.


Warum GEOSEED?

  • Immense Einsparung von Herbiziden,
    da bis zu 90 % der Fläche mechanisch
    gehackt werden können.
  • Interessant: nicht nur für Ökobetriebe,
    sondern auch für konventionell wirtschaftende
    Betriebe – hin zu weniger
    Herbiziden und zum Einsatz mit mehr
    Hacktechnik.
  • Vorteile bei der Bandspritzung und
    dem effizienteren Einsatz von Unterblattspritzungen.

• Die Ablage im Dreiecksverband gibt den Einzelpflanzen eine optimale Standraumverteilung:

a. Licht, Wasser und Nährstoffen
werden besser ausgenutzt.

b. Eine Ablage im Dreiecksverband in
Hanglagen vermindert Bodenerosion,
da die Pflanzen einen natürlichen
Ablaufschutz darstellen!



Anwendungsbeispiele von Kverneland GEOSEED

Aussaat Zuckerrübe

Zuckerrübe

Kürbis

Mais