Kverneland DG II

Hochleistungs-Pneumatik-Drillmaschine

Die DG-II aus dem Kverneland Produktprogramm für gezogene Drillmaschinen bietet perfekte Sätechnik. Hinter der Verteiltechnik steckt jahrelange Ingenieursarbeit aus dem Hause Kverneland.
Die Kverneland DG-II ist als gezogene Drillmaschine ideal für große landwirtschaftliche Betriebe. Mit Arbeitsbreiten von 12 m und einem Tankvolumen von 6 000 l können bis zu 140 ha pro Tag bestellt werden.

Die DG-II vereint hohe Leistungen mit einem Maximum an Bedienkomfort. Der klare Aufbau der Maschine sowie die hochintelligente Technologie bieten dem Anwender hohen Komfort von der Einfüllung des Saatgutes bis hin zur Aussaat selbst.

Unabhängig von der Bodenqualität ermöglicht die Kverneland DG-II eine maßgeschneiderte Aussaat für sämtliche Kulturen, während die Verdichtungen im Boden minimiert werden.

 

Die Vorteile:

  • Hohe Flächenleistung
  • Ausgezeichnete Tiefenführung
  • Stabiler Rahmenaufbau für Stabilität und Zuverlässigkeit
  • Zeitgemäße Technologie mit ELDOS und CD Scharen
  • Acive On – immer der korrekte Schardruck
  • kompakte Transportposition
  • Einfache Einstellung und Wartung
Modell DG-II 9000 DG-II 12 000
Arbeitsbreite (m) 9,00 12,00
Transportbreite (m)  3,00 3,00
Transportlänge (m)  8,20 8,20
Anzahl Schare  72 96
Reihenabstand (cm) 12,50 12,50
Highlights

DG II - Rahmen

Um den Saatguttank von 6 000 l sowie die große Scharschiene sicher zu verbinden, hat Kverneland für die DG-II einen stabilen Rahmen als Unterbau entwickelt, welcher die Last auf die Transportachse und dem Traktor aufteilt.

Die Reifen (800/45 x 26,5) ermöglichen eine sichere Straßenfahrt und realisieren einen geringen Bodendruck auf dem Feld. In der Arbeitsposition gewährleistet die angebaute Scharschine in Kombination mit verschiedenen Sensorrädern eine akkurate Tiefenführung.

Leistungsfähige Zylinder sind die Grundlage für einen schnellen Wechsel zwischen Transport- und Arbeitsstellung.

ELDOS Dosiergerät

  • ELDOS wird durch e-com elektrisch angetrieben und ist voll ISOBUS-kompatibel.
  • GEOCONTROL® (mit GPS-Signal) vermeidet Doppel- und Fehlstellen
  • Spezielle Sensoren ermöglichen die Steuerung aller wichtigen Funktionen direkt vom Schleppersitz aus
  • 5 Rotoren für kleine und große Saatgüter sowie Dünger
  • Rotorwechsel erfolgt schnell und werkzeuglos
  • Ausbringmenge von 1 - 400 kg/ha (Abhängig von Arbeitsbreite und -geschwindigkeit)
  • Gute Zugänglichkeit des Dosiergerätes

Abdrehprobe:

  • Einfache Kalibrierung im separaten Menü
  • Kein Starten des Dosiervorganges aus der Schlepperkabine mehr nötig (Knopf an Dosiergerät)
  • Keine Getriebeeinstellung mehr. Der Fahrer gibt die gewünschten Parameter in das Terminal ein, betätigt einen Knopf und los geht’s.
  • Die Kalibrierung läuft automatisch
  • Eine Kalibrierungsklappe verhindert, dass Saatgut in den Schlauch gelangt

DG II - CD-Schar

Das CD Säschar besteht aus 2 Scheiben (410 mm) mit 12,5 cm Reihenabstand. Dank des schlanken Designs wird weniger Boden bewegt, weshalb mit weniger Schardruck die gleichen Saattiefen erreicht werden können. Trotzdem ist es bei Bedarf möglich, dafür bis zu 80 kg einzustellen. Der Schardruck kann stufenlos verstellt werden.

Vollintegrierte, wartungsfreie Lager ermöglichen einen einfachen Einzug des Säschares in den Boden. Die Andruckrollen (380 mm) werden aus speziellem Gummi gefertigt, wodurch ein Selbstreinigungseffekt entsteht. Somit ist in den meisten Fällen ein Abstreifer überflüssig.

Der Scharversatz beträgt 175 mm. Der Schardruck wird zentral verstellt und kann stufenlos von 0-80 kg gewählt werden. Die Tiefenführung läuft über das ISOBUS-Terminal (Serie) und die Verteilerköpfe sitzen auf der Säschiene.

Vorteile:

  • Extrem schmaler Scharaufbau – weniger Schardruck notwendig
  • Reduzierter Zugkraftbedarf – Durch weniger Bodenbewegung
  • Integrierte Tiefenführung und Andruckrollentechnologie
  • Sämtliche Lager wartungsfrei

DG II - Active-on system

Mit dem Acitve On System ist eine Einstellung des Schardrucks bis zu einem Maximum von 80 kg möglich. Das System profitiert von dem Zusammenspiel aus Schardruck und der Ballastierung der Flügelausleger.

Wenn der Schardruck erhöht wird, wird auch gleichzeitig der Druck auf die Ausleger erhöht. Beides in Kombination führt zu einer hohen Eindringkraft der Schare und zu einem gleichmäßigen Lauf. Bei der DG II kann der Schardruck über das ISOBUS Terminal stufenlos von 0 bis 90 Bar eingestellt werden.

Um eine exakt gleichbleibende Tiefenführung des Schars zu ermöglichen, reguliert das Active-on System aufgrund von individuellen Drucksensoren den Schardruck. Am Vorgewende wird der Schardruck/Auslegerdruckdruck mit dem Absetzen der Räder neutralisiert und anschließend beim Einsetzen des Gerätes wieder auf den zuvor eingestellten Wert erhöht.

Kverneland reduziert die Belastung auf die Maschine auf ein nötiges Maß und optimiert gleichzeitig den Verschleiß. 

DG II - Straßentransport

Durch das kompakte Design (3 m Transportbreite, 4 m Transporthöhe) der Kverneland DG-II wird keine Sonderzulassung für den Straßentransport benötigt. Schmale Feldeinfahrten sind kein Problem mehr.

Die Kverneland DG II wird mithilfe der Unterlenker (Kat III)* gekoppelt. Die Straßenbeleuchtung bietet in Kombination mit den Warneinrichtungen und einer Zweikreis-Luftdruck-Bremsanlage (oder hydraulischer Bremse) einen sicheren Straßentransport (nach StVO).

Die robusten Achsen in Kombination mit großvolumigen Rädern machen die Kverneland DG- II enorm leichtzügig und erlauben Transportgeschwindigkeiten bis zu 40 km/h. Transport- sowie Rüstzeiten werden reduziert, die Aussaat erfolgt schneller – Effizienz auf allen Ebenen. Die gute Manövrierbarkeit der Maschine ermöglicht den unkomplizierten Einsatz auf kleineren Schlägen. Ein stabiler Abstellfuß garantiert sicheren Stand.

* *KAT III, IIIN und IVN Unterlenkeranhängung und ein hydraulisches Bremssystem sind optional erhältlich.