e-drill maxi plus – kombinierte Aussaat und Düngung

Säen und Düngen in einem Arbeitsgang

Kverneland hat sein Portfolio der Säkombinationen aus Kreiselegge und Sämaschine um die e-drill maxi plus, eine Säkombination für Aussaat und gleichzeitige Düngung, erweitert. Die e-drill maxi plus ist speziell auf die Bedürfnisse der europäischen Märkte zugeschnitten. In der Praxis zeigt sich hier, dass ein wachsender Anteil des Getreides im Frühjahr ausgesät wird und die Ausbringung von Saatgut gleichzeitig in Kombination mit Dünger oder auch Untersaaten eine Vielzahl von Vorteilen bringt.

Um die kürzere Vegetationsphase auszugleichen, unterstützt beispielsweise die Phosphordüngung die anfängliche Keimung und Entwicklung der Pflanzen. In Versuchen mit Sommerungen haben sich auf diese Weise Ertragssteigerungen von bis zu 25 % gegenüber Kulturen gezeigt, bei denen der Dünger auf andere Weise ausgebracht wurde. Darüber hinaus ist in der Landwirtschaft Flexibilität und starke Leistung gefragt, denn die Zeitfenster werden immer kürzer. So zum Beispiel bei der Aussaat einer Hauptkultur mit Untersaat. Die Aussaat beider Kulturen in einem Durchgang macht die e-drill maxi plus äußerst attraktiv und zu einem unersetzlichen Begleiter. Die Untersaat kann sich so zum Ende oder nach der Ernte der Hauptkultur ungestört entwickeln. 

Einstellbare Tankkapazität bietet zusätzliche Flexibilität 

Die Kverneland e-drill maxi plus ist mit einem Tankvolumen von insgesamt max. 2.100 Liter verfügbar. Der Tank kann in zwei Kammern mit einem Verhältnis von 60:40 oder 70:30 unterteilt werden sowie mit 100:0 als Ganzes genutzt werden. Wird ein geteilter Tank genutzt, so wird das Saatgut mit 2 unabhängig arbeitenden Dosiervorrichtungen, die beidseitig angeordnet sind, ausdosiert.  Zwei von außen einstellbare elektronische Füllstandsensoren überwachen sowohl kleine Rapsmengen als auch größere Bohnenmengen. Das volle Behältervolumen kann nur bei der Aussaat einer Saatgutart genutzt werden. 

Saatgut- und Düngemittelausbringung 

Mit der e-drill maxi plus sind verschiedene Nutzungsformen möglich – für höchste Flexibilität.

Die Anwendung von: 

  • 2 Arten von Saatgut 
  • Einer Saatgutart und einer Düngersorte 
  • Einer Saatgutart in Kombination mit z.B. Schneckenkorn 
  • Einer Saatgutart 

Ein zusätzlicher zweiter Auslauf am Säschar legt den Dünger oder die zweite Saat in der Säreihe in nur einem Arbeitsgang ab. So wird der Dünger in Mischung mit dem Saatgut in Reihe ausgebracht. Das spart nicht nur Arbeitszeit, sondern optimiert auch die Betriebsabläufe und senkt gleichzeitig die Kosten.

ELDOS – das elektrische Dosiergerät

ELDOS ist Kvernelands elektrisch angetriebenes Dosiergerät für pneumatische Sämaschinen. Der neueste Stand der Technik für die perfekte Saatgutdosierung. ELDOS ist dank der Kverneland e-com-Steuerung voll ISOBUS-kompatibel. Aufgrund der automatischen Teilbreitenschaltung GEOCONTROL® startet bzw. stoppt das Dosiergerät die Ausbringung optional automatisch. Doppel- und Fehlstellen am Vorgewende sowie an unregelmäßig geschnittenen Schlägen werden so vermieden. Spezielle Sensoren ermöglichen die komplette Steuerung vom Fahrersitz aus. 

Alternativ zur e-com Steuerung gibt es das e-bas System, welches alle elektronischen Basisfunktionen steuert. Antriebs- und Überwachungsfunktionen werden über das Focus 3 Terminal dargestellt. Das e-bas System steuert u.a. das elektrisch angetriebene Dosiergerät ELDOS, die Fahrgassenschaltung, die Hektarangabe und den Gebläseantrieb. Die Abdrehprobe erfolgt automatisch. Zum Lieferumfang gehören 5 Rotoren für die Aussaat von Normal- und Feinsaat sowie Dünger.

Der Rotorwechsel erfolgt werkzeuglos - auch bei vollem Saattank. Die e-drill verfügt über eine automatische Rotorerkennung und meldet dem Fahrer per Warnsignal, sollte ein falscher Rotor eingesetzt sein.