Kverneland CLC pro Cut

Die ideale Maschine für Flächen mit längeren Ernterückständen

Der CLC pro Cut von Kverneland bietet vier Arbeitsbreiten für Traktoren im unteren Leistungssegment an, mit starren Modellen in einer Arbeitsbreite von 3,00 – 3,50 m und in der klappbaren Version mit einer Arbeitsbreite von 4,00 – 4,50 m.
Das Rahmendesign entspricht dem des CLC pro, die Aufhängung der Nachläufereinheiten erfolgt über ein leichtes Rahmenmodul. Als Planiereinheit dient eine Schleppzinkengarnitur, die an den Walzenrahmen gekoppelt ist.
Die maximale Leistung bei einer Arbeitsbreite von 3,00 m beträgt 240 PS.
Für den CLC pro Cut ist die komplette Auswahl an Nachläuferwalzen aus dem Kverneland Produktportfolio verfügbar.  
Das vordere Schneidscheibensegment kann jederzeit hydraulisch von der Kabine aus eingestellt werden. Der Druck der Scheiben wird über die Position des Hydraulikzylinders definiert.
Die Arbeitstiefe liegt bei bis zu 5 cm, so dass Ernterückstände und Wurzeln durchschnitten werden. Jede Scheibe kann Hindernissen durch die Lagerung in vier Gummidämpfern ausweichen. Alle Lager sind wartungsfrei!

Zone 1 – Schneiden
Die erste Reihe ist mit Schneidscheiben ausgestattet, so ist der CLC pro Cut die ideale Maschine für Flächen mit längeren Ernterückständen wie z.B. Sonnenblumen, Mais etc. Die Schneidscheiben haben einen Durchmesser von 450 mm.

Zone 2 – Einarbeitung
Danach folgen zwei Zinkenreihen mit einem Zinkenabstand, je nach Modell, von 350 oder 420 mm für die perfekte Einarbeitung der Ernterückstände. Zusätzlich ausgestattet mit den 345 mm breiten Quantum-Scharen und Knock-on Leitblechen werden auch größere Mengen an Ernterückständen sicher eingearbeitet.  

Zone 3 – Nivellieren
Zur Nivellierung werden Schleppzinken eingesetzt. Durch die verkürzte Aufhängung der Walzen, wie beim CLC pro Classic, ist die Maschine so kompakt, dass der Einsatz mit Schleppern ab 100 PS möglich ist. Eine zusätzliche Ausstattung mit Combidisc- oder Scheibensegment ist ebenfalls möglich.
Zone 4 – Rückverfestigen 
Für eine optimale und flächendeckende Rückverfestigung sorgen die Walzen.  

Modelle CLC pro Cut 300 CLC pro Cut 350 CLC pro Cut 400F CLC pro Cut 450F
Anzahl Zinken 7 9 11 13
Anzahl Schneidscheiben 10 12 13 15
Arbeits-/Transportbreite (m) 3,00 / 3,00 3,50 / 3,50 4,00 / 2,85 4,50 / 2,85
Min/Max. PS 100 / 240 135 / 270 185 / 300 190 / 325
Gewicht: Abscherrschraube, Schleppzinken, Actiring  1807 kg 2055 kg 3017 kg 3302 kg

 

Highlights

Robuster Rahmen CLC pro

  • Das Rahmendesign und der schwere Hauptrahmen stehen für extreme Belastbarkeit, auch unter schwersten Arbeitsbedingungen.
  • Die Maschine bietet eine Rahmenhöhe von 870 mm und bewältigt so auch große Mengen an Pflanzenrückständen.
  • Die Rahmen sind speziell für höhere Zugkräfte ausgelegt,  z.B. für Traktoren bis 240 PS bei 3,00 m Arbeitsbreite oder sogar für Traktoren bis 350 PS bei klappbare Maschinen mit 5,00 m Arbeitsbreite.
  • Optimales Verhältnis zwischen Zuverlässigkeit und Gewicht durch Spezialhärteverfahren.
  • Das Gewicht der Maschine ist geringer und hilft somit Kraftstoff zu sparen.

Zinken und Schare

  • Die einzigartige und robuste Bauweise der Zinken enthält ein speziell wärmebehandeltes „C“ Hohlprofil
  • Bei der Wärmebehandlung wrid auf die gleiche Technologie wie die der Kverneland Pflugrahmen-Herstellung gesetzt
  • Die Zinken können Hindernissen  seitlich bis zu 20 cm ausweichen.
  • Die CLC Zinken sind in der Lage 40cm tief zu arbeiten, um die Pflugsohle aufzubrechen und eine natürliche Drainage, besonders in steinigen Gebieten, sicher zu stellen.
  • Die Beseitigung der Bodenverdichtung ermöglicht intensive Verwurzelung in den unteren Bodenschichten. Dadurch erhalten die Pflanzen einen besseren Zugang zu Nährstoffen und Wasserreserven.
  • Für Böden mit extremen Verschleiß bietet Kverneland die Möglichkeit Carbid beschichtete Schare zu verwenden.
  • Die Carbid beschichteten Schare halten 5 bis 12 mal länger als die Standardschare.

 

Blattfeder/Vibromat

  • Für leichtere Bedingungen empfiehlt  Kverneland die CLC Zinken mit Scherbolzen zum Überlastschutz bis 2000 kg
  • Der Kverneland CLC Zinken ist mit dem Blattfedersystem zur Überlastsicherung ausgestattet und ist die perfekte Wahl für harte und steinige Bedingungen
  • Blattfedersysteme werden wahlweise mit 450 kg oder 640 kg Auslösekraft verbaut
  • Alle Drehpunkte der CLC Zinken sind aus verschleißfreien Buchsen und Bolzen in bester Kverneland Qualität gefertigt
  • Das gesamte CLC Zinkensystem ist wartungsfrei

CLC pro Nachlaufwerkzeug und -walzen

Der Grubber CLC pro kann mit folgendem Nivellierzubehör und Nachlaufwalzen ausgestattet werden.

Hohlscheiben:

  • Gefederte Hohlscheibeneinheit
  • Gezackte Scheiben Ø 450 mm
  • Hervorragende Einebnung
  • Kein Verstopfungsrisiko auch bei hohem Anteil organischer Masse

Schleppzinken:

  • Exakte und gute Einebnung
  • Sehr gute Bodenanpassung
  • Kaum Verstopfungsrisiko
  • Einfache Handhabung

Combidisc:

  • Exakte und gute Einebnung
  • Gezackte Scheiben Ø 510 mm
  • Gute Zerkleinerung von organischer Masse
  • Koppelbar mit allen Nachläuferwalzen

Rohrstabwalze Ø 550 mm:  

  • Gute Tragfähigkeit und Krümelung auf leichten und mittleren Böden
  • Gute Rückverfestigung
  • Sicherer Antrieb

Doppelrhostabwalze  400 mm (rund/flach):

  • Gute Krümelung auf leichten und mittleren Böden
  • Exakte Einebnung und gute Rückverfestigung
  • Hohe Tragfähigkeit auf leichten Standorten

Actipack:

  • Die Actipackwalze beweist eine hervorragende Arbeitsqualität, besonders auf mittelschweren und schweren Böden.
  • Die integrierten Schneidscheiben brechen große Kluten auf, während die einstellbaren Messer die restlichen Klumpen zerkleinern.

Actiring:

  • Die Actiringwalze ist eine leichtere Variante der Actipackwalze, wobei das Rahmensystem und das Messersystem gleich sind.
  • Die Scheiben wurden durch Ringe mit V-Profil ersetzt, um ca. 50 kg Gewicht einzusparen, was wichtig ist, um Hubkraft bei angebauten Maschinen zu reduzieren