Kverneland DF-1

Die aufgelöste Bauweise sorgt bei der Kverneland DF-1 zu einer gleichmäßigen Gewichtsverteilung auf die Anbauräume und erreicht damit eine optimale Schlepperballastierung. Dies verbessert die Fahrsicherheit und Manövrierbarkeit und ermöglicht gleichzeitig dem Fahrer einen perfekten Überblick über das Gespann.

Im Vergleich zu den konventionellen Drillmaschinen weist die Kverneland DF-1 eine höhere Flexibilität auf. Sie kann universell sowohl für die konventionelle Aussaat als auch für die Einzelkornaussaat verwendet werden. Bei der Einzelkornsaat wird der Fronttank mit speziellen Dosiergeräten und entsprechendem Verteilerkopf ausgestattet und kann so für die Reihendüngung verwendet werden.

Die Vorteile:

  • gleichmäßigen Gewichtsverteilung auf die Anbauräume
  • verbessert die Fahrsicherheit und Manövrierbarkeit
  • perfekten Überblick über das Gespann
  • kann für die Reihendüngung eingesetzt werden
  Arbeitsbreite (m) Tankkapazität (Liter) Gewicht (kg)
DF-1 3,00 / 3,50 / 4,00 / 4,50 1150 (1700) 570 - 800
KV_df1_0007.jpg
Video
Animation
Kverneland DF-1
Kverneland DF-1
Kverneland DF-1
Kverneland DF-1
Kverneland DF-1
Kverneland DF-1
Kverneland DF-1
Kverneland DF-1


Dosier- und Verteilsystem

Das seitlich platzierte Dosiergerät  ermöglicht eine exakte Einstellung für jedes gewünschte Saatgutvolumen von 2 - 380 kg pro Hektar.

Das zentrale, vollständig gekapselte Zellenrad des Dosiergeräts dosiert das erforderliche Saatgutvolumen genau und fördert es in die Injektorschleuse. Dort wird es mit dem Luftstrom vermischt und durch das Diffusorrohr und die Förderleitungen zu den Scharen befördert.

Die beim Säen von feinem Saatgut im Saatgutbehälter verbleibenden Restmengen sind geringfügig. Der Rest lässt sich über die Entleerungsklappe entfernen. Für die Aussaat kleinster Saatgutmengen, z.B. bei Raps oder Gras, kann das Dosiergerät für Feinsaat bzw. Mikrodosierung stufenlos und ohne Werkzeug über eine Spindel eingestellt werden.

 

Metering device.jpg

Elektronische Steuerung

IsoMatch Tellus – Die nächste Generation des universellen ISOBUS Terminals:

  • Zwei ISOBUS Schnittstellen in einem Terminal
  • Multifunktionales, ergonomisches Design

Der IsoMatch Tellus ist das erste ISOBUS Terminal weltweit, welches aufgrund gesteigerter Hardwarekapazität zwei Displays in einem Gerät vereint. Es ermöglicht die komfortable Kontrolle zweier ISOBUS-Geräte ohne zu blättern.

IM_isomatch tellus seeder_0024.jpg
Signus
Signus
Signus
Focus 2
Focus 2
Focus 2

Pneumatiksystem

  • Das zentrale, vollständig gekapselte Zellenrad des Dosiergeräts dosiert das erforderliche Saatgutvolumen genau und fördert es in die Injektorschleuse. Dort wird es mit dem Luftstrom vermischt und durch das Diffusorrohr und die  Förderleitungen zu den Scharen befördert.
Pneumatic system.jpg

Verschiedene Säschare für optimale Saatgutablage

  • Das patentierte CX-Scheibenschar erzielt sowohl bei trockenen als auch bei nassen Bedingungen hervorragende Ablageergebnisse.
  • CX-Ultra heißt das schwere Scheibenschar von Kverneland. Es ist variabel einsetzbar und ermöglicht eine exakte Saatgutablage auch auf schweren Böden oder bei höheren Fahrgeschwindigkeiten. Mit der starken Scharaufnahme kann ein Schardruck von bis zu 50 kg realisiert werden. Dieser lässt sich hydraulisch verändern.
    Die Andruckrollen für das CX-Ultra-Schar (330 × 50 mm) sind optional erhältlich und begünstigen die Anpassung an alle Aussaatbedingungen als Grundstein für gesundes Wachstum.
  • Das Schleppschar von Kverneland ist besonders für die Saat nach dem Pflug geeignet und erlaubt Scharabstände zwischen 9,4 und 15 cm. Die Scharspitze aus speziellem Guss ist austauschbar. Zudem sind verschleißarme Scharspitzen aus Keramik erhältlich.
CX disc coulter.jpg
Schleppschar
Schleppschar
Schleppschar
CX-Scheibenschar
CX-Scheibenschar
CX-Scheibenschar
CX-Scheibenschar mit schmaler Andruckrolle (26mm)
CX-Scheibenschar mit schmaler Andruckrolle (26mm)
CX-Scheibenschar mit schmaler Andruckrolle (26mm)
CX-Scheibenschar
CX-Scheibenschar
CX-Scheibenschar